Besuchen Sie Westkalk!

E-mail: besuch@westkalk.de
Telefon: 02902-978500

Westkalk.de/kontakt/besucher

Aktuelle Mitteilung vom 28. September 2019

02.10.2019

Betriebsausflug Ahrtal

Den diesjährigen Betriebsausflug unternahmen Mitarbeiter der Firma WESTKALK nach Bad Neuenahr-Ahrweiler und besichtigten u.a. den ehemaligen Regierungsbunker.

Aktuelle Mitteilung vom 10. August 2019

13.08.2019

Torfabrik gegen Familie Becker

Eine Spende im Umfang von 25 Trainingsbällen überreichte die Firma WESTKALK nach dem jüngsten Fußball-Benefizturnier an die Torfabrik Meschede. Damit kann der Behinderten-Sportverein ab sofort Training und Spielbetrieb optimieren. Am Rande des vierten Kallenhardter Sommer-Benefizturniers übergaben WESTKALK-Geschäftsführer Raymund Risse und Marius Risse die Bälle an das Torfabrikteam. „Wir waren im vergangenen Jahr von der Spielfreude und von dem Engagement der Vereinsmitglieder des TV Kallenhardt so angetan, dass wir uns spontan entschlossen haben, die Bälle zu spenden.“

 

Aktuelle Mitteilung vom 15. April 2019

15.04.2019

Im Nebenjob: Nachhaltigkeitsprofi!

Nachhaltigkeit in beispielhaften Erscheinungsformen darzustellen und nachzuweisen, war Aufgabenstellung des aktuellen MIRO-Nachhaltigkeitswettbewerbes der deutschen Gesteinsindustrie. Am 16. Januar 2019 wurden die Preisträger dieses nationalen Wettbewerbes im Rahmen einer festlichen Zeremonie im Berlin Capital Club ausgezeichnet.

Aktuelle Mitteilung vom 2. April 2019

02.04.2019

Die nächste Generation macht sich bereit!

In 2019 wird das WESTKALK-Team verstärkt durch Verena Köster und Marius Risse.  Nach Abschluss ihres Studiums in Betriebswirtschaft (V. Köster) und Geowissenschaften (M. Risse) erwarben beide zunächst Berufserfahrung außerhalb unseres Unternehmens und arbeiten sich jetzt als Assistenten der Geschäftsleitung in alle betrieblichen Bereiche ein. Die Gesellschafter und Mitarbeiter von WESTKALK wünschen dabei gutes Gelingen und freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit!

 

Aktuelle Mitteilung vom 1. August 2018

24.08.2018

Unser langjähriger Mitarbeiter, Herr Arnold Kaminski, beging am 1. August 2018 sein 40-jähriges Betriebsjubiläum. Herr Kaminski trat am 1. August 1978 in die Firma Steinwerke F.J. Risse ein und wurde nach dem Zusammenschluss der Firmen Weiken, Köster und Risse im Jahr 2007 in ein Anstellungsverhältnis bei der neu gegründeten Firma WESTKALK Vereinigte Warsteiner Kalksteinindustrie übernommen. Herr Kaminski arbeitete in den 40 Jahren seiner Betriebszugehörigkeit überwiegend in dem Bereich Kalksteingewinnung als Bohrgeräteführer und als Sprengberechtigter. Unternehmensleitung und Mitarbeiter danken Herrn Kaminski für seine sehr gute und zuverlässige Mitarbeit in den letzten 40 Jahren.

Aktuelle Mitteilung vom 12. Juni 2018

12.06.2018

 

Am 6. Juni 2018 ging bei WESTKALK im Werk Kallenhardt ein neuer Bagger der 90 Tonnenklasse in Betrieb. Der CAT-Bagger 390 FL verfügt über einen Sechszylinder-Viertakt-Dieselmotor mit 18 l Hubraum und 551 PS. Die Abgasreinigung entspricht der modernsten EU-Abgasstufe IV und der Motor  reduziert den Dieselverbrauch gegenüber dem Vorgängermodell um über 10%. Selbstverständlich wird auch dieser Bagger bei WESTKALK mit biologisch abbaubarem Hydrauliköl betrieben.

Der Baggerfahrer Dimitrij Stasis ist begeistert von der zuverlässigen und mit großen Kraftreserven ausgestatteten Maschine, die auch in Punkto Sicherheit und Ergonomie höchsten Ansprüchen genügt.

Aktuelle Mitteilung vom 9. März 2018

12.03.2018

Die für Südwestfalen zuständigen Industrie- und Handelskammern haben einen gemeinsamen Fachbeitrag der Wirtschaft zum Rohstoffsicherungskonzept erarbeitet, den Sie mit nachfolgendem link als pdf-Datei öffnen können:

IHK Fachbeitrag Rohstoffsicherungskonzept 2018

Aktuelle Mitteilung vom 8. Dezember 2017

13.12.2017

Anlässlich der Weihnachtsfeier von WESTKALK wurden die Jubilare geehrt und Herr Arnold Ebers nach 43-jähriger Tätigkeit in der Steinindustrie – davon 33 Jahre bei der Firma Steinwerke F.J. Risse – von den Geschäftsführern Franz-Bernd Köster  und Raymund Risse sowie Herrn Dr. Heinz Weiken und dem Betriebsratsvorsitzendem Carsten Lehmann in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

                      Willi Unger 40   Arnold Ebers     Andreas Timm 25      Anja Mekus 25   Nazmi Sinani 25

 

 

Aktuelle Mitteilung vom 30. August 2017

30.08.2017

WESTKALK nimmt neue LKW-Reifen-Waschanlage in Betrieb

Mit der Inbetriebnahme der neuen LKW-Reifenwaschanlage unmittelbar am Werksausgang Rangetriftweg komplettiert die Firma WESTKALK ihr Maßnahmenpaket zur Entlastung des Verkehrs und der Reinhaltung der Range. Die neue Anlage ist Anfang August in Betrieb gegangen. Sie stellt den aktuellen Stand der Technik dar. Die Anlage des Schweizer Herstellers Frutiger kostete rund  65.000 Euro; insgesamt hat WESTKALK mit dem Bau der Rangetriftwegbrücke, dem Bau eines Regenrückhaltebeckens, welches nützlich ist für die Reinigung von Niederschlagswasser aus dem Betrieb, und mit der Reifenwaschanlage dann rund 500 000 Euro in den Umweltschutz investiert.

Die alte Reifenwaschanlage aus den 80er Jahren wurde abgebaut; die neue Anlage ist technisch deutlich weiter entwickelt; vor allem die besondere Art der Sprühdüsen und deren Durchmesser in Verbindung mit dem richtigen Wasserdruck sorgen für eine optimale Reinigung. Die „LKW-Waschung“ dauert dabei rund 3 Minuten. Düsen sind nun auch im Boden eingelassen. In Verbindung mit einem speziellen Bodenprofil werden die LKW-Reifen so durchgewalkt, dass sich auch aus den Reifenprofilen noch der letzte Schmutz löst. Gerät dennoch etwas auf die Fahrbahn des Rangetriftweges, setzt WESTKALK je nach Bedarf eine Kehrmaschine ein.

Das für die Reifenwaschanlage verwendete Sprühwasser durchläuft einen innerbetrieblichen Kreislauf, sodass nur eine minimale Menge von Frischwasser zugeführt werden muss; dieses wird gewonnen aus einem betriebseigenen Brunnen.

 

 

Aktuelle Mitteilung vom 23. August 2017

23.08.2017

Gut eine Woche nach Inbetriebnahme des CAT 374 FL verstärkt wieder ein neuer Bagger,  diesmal ein Komatsu PC 700 LC-11,  die Ladeleistung des Teams von WESTKALK. Herr Wilfried Galinski äußerst sich sehr zufrieden über die Kraft des neuen Baggers, der mit einer 450 PS-Maschine und einer modernen Abgasreinigungsanlage  mit Dieselpartikelfilter und SCR-Katalysator mit AdBlue ausgestattet ist und somit die strenge Abgasvorschrift der EU-Stufe IV einhält. Auch dieser Bagger wird mit biologisch abbaubarem Hydrauliköl betrieben.

Aktuelle Mitteilung vom 15. August 2017

15.08.2017

Am 14. August 2017 ging bei WESTKALK ein neuer Bagger der 70 Tonnenklasse in Betrieb. Der CAT-Bagger 374 FL verfügt über einen Sechszylinder-Viertakt-Dieselmotor der neuesten Generation u.a. mit Dieselpartikelfilter, AdBlue und SCR-Katalysator. Der Motor ist somit schadstoffarm gemäß EU Stufe IV und reduziert gleichzeitig den Dieselverbrauch gegenüber dem Vorgängermodell um über 10%. Selbstverständlich wird auch dieser Bagger bei WESTKALK mit biologisch abbaubarem Hydrauliköl betrieben.

Der Baggerfahrer Andreas Ossowski freut sich über die neue leistungsfähige Maschine, mit der er pro Ladezyklus bis zu 10 Tonnen Kalkstein auf die SKW verladen kann.

 

 

 

Aktuelle Mitteilung vom 24. November 2016

24.11.2016

Suttroper Grundschüler erkundeten WESTKALK-Steinbruch

38 Kinder auf der großen LKW-Waage

Mineralien eingesammelt und Branntkalk gelöscht

 

WARSTEIN. Die Zweit- und Viertklässler der Grundschule Suttrop durften jetzt gemeinsam Steinbruch und Technik-Anlagen der Firma WESTKALK bestaunen. Unter Führung des Technischen Leiters Dr. Guido Mausbach sowie im Beisein dreier Lehrerinnen und Eltern erkundeten die 38 Mädchen und Jungen einen Vormittag lang den Warsteiner Steinbruch. Dazu gab es Hintergrundinfos und zwei informative Kurzfilme über die Arbeit im Steinbruch und die Zerkleinerung der Steine in der Brecheranlage.

Alle Kinder versammelten sich zuerst auf der großen LKW-Waage, wo das Gesamtgewicht der Gruppe ermittelt wurde, um danach einen vergleichbar schweren Kalkstein zu suchen. Kindgerecht erläuterte Dr. Guido Mausbach unter anderem, wie die Lagerstätte einst aus einem Korallenriff entstanden ist und wofür der dort abgebaute Kalkstein benötigt wird. Zudem erlebten die kleinen Besucher wie Branntkalk gelöscht wird und konnten sich als Mineralien-Sucher im Steinbruch versuchen. Abgerundet wurde der Steinbruchbesuch mit ausführlichen Hinweisen auf renaturierte Bereiche, die schon lange vor dem Ende der Abbautätigkeiten angelegt wurden.

2016-10-28_gs-suttrop-2-4-klasse

Aktuelle Mitteilung vom 9. November 2016

09.11.2016

Kita-Kinder aus Niederbergheim zu Besuch bei WESTKALK

Kinder sammelten Mineralien und Steinbruch-Informationen

 WARSTEIN. Kinder der Niederbergheimer Kindertagesstätte durften jetzt den Steinbruch Hohe Lieth und die Technik-Anlagen der Firma WESTKALK bestaunen. Unter Führung des Technischen Leiters Dr. Guido Mausbach erkundeten die Mädchen und Jungen einen Vormittag lang den Warsteiner Betrieb. Vorausgegangen war eine kindgerechte Unterrichtsstunde der Deutschen Umweltaktion, die vor wenigen Wochen die Kita Niederbergheim besucht hatte und über Steinbruch, Historie, Verwendungszweck der Abbaumaterialien sowie Renaturierung informiert hatte.

Die Kinder erlebten, wie Branntkalk gelöscht wird und konnten sich als Mineralien-Sucher im Steinbruch versuchen. Dazu gab es viele  Hintergrundinfos und zwei informative Kurzfilme über die Arbeit im Steinbruch.

Kindgerecht erläuterte Dr. Guido Mausbach unter anderem, wie die Lagerstätte einst aus einem Korallenriff entstanden ist und wofür der dort abgebaute Kalkstein benötigt wird. Abgerundet wurde der Steinbruchbesuch mit ausführlichen Hinweisen über die Renaturierungsmaßnahmen, die nach den dem der Abbautätigkeiten beginnen.

2016-11-09_kita_niederbergheim

Aktuelle Mitteilung vom 9. November 2016

09.11.2016

Kleine Strolche und Hexenhäuschen-Kita auf Exkursion bei WESTKALK

22 Kinder sammelten Mineralien und Steinbruch-Informationen

 WARSTEIN. 21 Kinder der Suttroper Kindertagesstätte „Die kleinen Strolche“ durften jetzt gemeinsam mit Kindern der Warsteiner Kindertagesstätte „Hexenhäuschen“ den Steinbruch Hohe Lieth und die Technik-Anlagen der Firma WESTKALK bestaunen. Unter Führung des Technischen Leiters Dr. Guido Mausbach sowie im Beisein ihrer Betreuerinnen Henrike Pohlkamp und Tanja Schorlemmer erkundeten die Mädchen und Jungen einen Vormittag lang den Warsteiner Betrieb.

Alle Kinder versammelten sich zuerst auf der großen LKW-Waage, um sich gemeinsam wiegen zu lassen. Danach erlebten die kleinen Besucher wie Branntkalk gelöscht wird und konnten sich als Mineralien-Sucher im Steinbruch versuchen. Dazu gab es viele  Hintergrundinfos und zwei informative Kurzfilme über die Arbeit im Steinbruch.

Kindgerecht erläuterte Dr. Guido Mausbach unter anderem, wie die Lagerstätte einst aus einem Korallenriff entstanden ist und wofür der dort abgebaute Kalkstein benötigt wird. Abgerundet wurde der Steinbruchbesuch mit ausführlichen Hinweisen über die Renaturierungsmaßnahmen, die nach den dem der Abbautätigkeiten beginnen.

 

prev1

Aktuelle Mitteilung vom 28. Oktober 2016

29.10.2016

Damenfußballerinnen bei WESTKALK

Hochmoderne Vorbruchanlage besichtigt

 

Warstein-Kallenhardt. Zu einem Besuch bei der Firma WESTKALK trafen sich jetzt Vertreterinnen des TuS Belecke im Steinbruch in Kallenhardt. Die Damen erhielten von Dr. Guido Mausbach, dem Technischen Leiter der WESTKALK GmbH & Co. KG eine Führung über das Werksgelände im Steinbruch Kallenhardt und besichtigten dabei auch eine der modernsten Vorbruchanlagen in Deutschland. Die Maschinerie ist seit März 2016 in Betrieb und arbeitet besonders ressourcenschonend. Dazu gab es viele Hintergrundinfos über die Arbeit im Steinbruch.

Außerdem erläuterte Dr. Guido Mausbach, wie die Lagerstätte einst aus einem Korallenriff entstand und wofür der dort abgebaute Kalkstein benötigt wird. Abgerundet wurde der Steinbruchbesuch mit ausführlichen Hinweisen über die Renaturierungsmaßnahmen, die nach den Abbautätigkeiten beginnen.

Die Anlage ist ein Pilotprojekt von WESTKALK, das vom Bundesumweltministerium mit 150.000 Euro durch das BMU-Umweltinnovationsprogramm gefördert wurde. Mit ihr ist es möglich, den abgebauten Kalkstein energieeffizient von störenden Lehmverunreinigungen zu reinigen. Indem die Lehmbestandteile in einer Siebtrommel zunächst zerkleinert und schließlich ausgesiebt werden, kann der Kalkstein des Werkes noch ressourcenschonender abgebaut werden. Die Ziele des BMU-Projektes sind es, den Ausnutzungsgrad der Lagerstätte zu erhöhen und den Wertgesteinsanteil auf der Abraumhalde auf ein Minimum zu senken.

2016-10-28_tus-belecke-damenfussball-2

 

Aktuelle Mitteilung vom 20. Oktober 2016

20.10.2016

Ab heute ist unser Imagefilm online!  

Sie können sich den informativen und kurzweiligen Film, der in Zusammenarbeit mit AVIGRO erstellt wurde, durch Anklicken von „Imagefilm WESTKALK“ unten oder in der Rubrik  ´Unternehmen´ anschauen.

Imagefilm WESTKALK

Betriebsausflug WESTKALK am 24. September 2016

26.09.2016

 

Den diesjährigen Betriebsausflug unternahmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von WESTKALK mit zwei Planwagen zum nahe gelegenen Möhnesee. Nach einem Vortrag über die gut 100-jährige Geschichte der Talsperre und einer anschließenden Führung in das Innere der Sperrmauer gab es nach der Rückfahrt in Warstein einen gemütlichen Ausklang im Bayernstadl.

betriebsausflug-moehnesee-2016

Aktuelle Mitteilung vom 5. September 2016

05.09.2016

Überdurchschnittliches Engagement pro Nachhaltigkeit gewürdigt

Neue WESTKALK-Vorbrecheranlage gehört zu Top-Projekten der Branche

 Die Firma WESTKALK gehört mit ihrer neuen Vorbrecheranlage im Werk Kallenhardt zu den Nachhaltigkeitspionieren der deutschen Bauindustrie. Das hat der Bundesverband Mineralische Rohstoffe (MIRO) bestätigt. Das Projekt wurde beim Nachhaltigkeitspreis des MIRO unter die Finalisten gewählt und im Rahmen der festlichen Zeremonie im Kölner Schokoladenmuseum in Köln positiv gewürdigt. „Mit unserem Wettbewerb wollen wir zeigen, dass unsere traditionelle Branche höchst innovativ agiert. Die nominierten Projekte belegen in ihrer Qualität, welches hohe Maß an Verantwortung die Unternehmen für Mensch, Gesellschaft und Umwelt tragen“, sagte MIRO-Präsident Dr. Gerd Hagenguth.

MIRO-NHP

 

Gut 9 Millionen Euro hat die Firma WESTKALK in die neue Vorbrecheranlage investiert, die im Herbst 2015 in Betrieb gegangen ist. Dabei haben die Planer ein besonderes Augenmerk auf den Umweltschutz und eine optimale Rohstoffeffizienz gelegt. Die neue Aufbereitungstechnik verbessert nicht nur Inhalt und Form der Körnungen, auch die Produktion selbst wird nun deutlich leiser, staubärmer sowie Rohstoff- und Energieeffizienter. Dies hat auch bereits das Bundesumweltministerium erkannt, das den Bau der Anlage mit 152.000 Euro gefördert hat. Nun hat auch der Verband MIRO das verantwortungsvolle Handeln der WESTKALK gewürdigt.

Die neue Vorbrecheranlage macht es in Zukunft möglich, auch verunreinigtes „Rohhaufwerk“ für die Produktion zu nutzen. Dieses oft mit Lehm verunreinigte Kalkgestein wird künftig über eine Siebtrommel vor der Brechanlage ausgeschleust und anschließend einer  Steinwaschanlage zugeführt, in der der Lehm ausgewaschen wird. Auf diese Weise gewinnt WESTKALK bis zu 30 Prozent Kalkstein aus dem Abraum und kann so den Flächenverbrauch in Kallenhardt  reduzieren. Der so erzielte höhere Ausnutzungsgrad der Lagerstätte führt zu einer nahezu optimalen Rohstoffeffizienz. Langfristig soll die neue Technik den Wertgesteinsanteil auf der Abraumhalde von etwa 30 Prozent auf unter 10 Prozent senken.

Aktuelle Mitteilung vom 16. August 2016

17.08.2016

Neue Leibchen für die E-Jugend

WESTKALK unterstützt TVK/SWS-Jugendarbeit

 

 Rüthen-Kallenhardt. Im Rahmen eines Jugendcamps in Sundern-Hachen am Sorpesee hat die Spielgemeinschaft TV Kallenhardt /SW Suttrop neue Trainingsleibchen für die E-Jugend ausgegeben. Gesponsert wurden die Trainingshemdchen von der Warsteiner Firma WESTKALK. Christian Weiken, Mitgesellschafter der WESTKALK, dessen Sohn ebenfalls E-Jugend Spieler ist, überreichte die Hemdchen. TVK-Vorstand Gregor Henke: Bei der EM in Frankreich saßen die Leibchenträger meist auf der Bank. Bei uns sind Leibchenträger aktiv ins Trainingsgeschehen eingebunden. Wir sind froh, dass uns die Trainingshemden gesponsert wurden“, so Gregor Henke. „Die meisten Sponsoren wollen ja auf die Brust der Seniorenmannschaft, bei WESTKALK ist das nicht so. Das finden wir besonders Klasse.“

 

WESTKALK_TV-Kallenhardt-Leibchen-2016_02

Aktuelle Mitteilung vom 1. August 2016

05.08.2016

Jim-Patrick Besse beginnt Ausbildung bei WESTKALK

17-Jähriger absolviert Mechatroniker-Lehre im Steinbruch

 Jim-Patrick Besse hat bei der Firma WESTKALK seine Berufslaufbahn gestartet. Der 17-Jährige hat am Montag, 1. August, seine Ausbildung zum Mechatroniker beim heimischen Steinbruchunternehmen begonnen. WESTKALK nimmt damit seine gesellschaftliche Verantwortung wahr und verhilft erneut einem jungen Menschen zu einer fundierten Ausbildung. „Für uns als heimatverbundenes Unternehmen ist dies eine Selbstverständlichkeit. Wir halten es für wichtig, dem Nachwuchs eine Perspektive für die Zukunft zu geben“, sagt WESTKALK-Geschäftsführer Raymund Risse.

Jim-Patrick Besse ist der Dritte, der die Mechatroniker-Ausbildung bei WESTKALK absolviert. Diese ist deutlich umfangreicher als die bisherige Ausbildung zum Aufbereitungsmechaniker. Schließlich muss Besse auch die Fähigkeiten eines Betriebsschlossers und die Grundlagen der Elektrotechnik erlernen. Nach erfolgreichem Abschluss winken dem 17-jährigen Warsteiner allerdings dann auch gute Chancen, übernommen zu werden und künftig die Instandhaltungsabteilung zu verstärken. WESTKALK  beschäftigt aktuell insgesamt vier Auszubildende in den Werken in Warstein und Kallenhardt.

 

WESTKALK_Azubi

Aktuelle Mitteilung vom 18. Mai 2016

05.06.2016

TVK-Senioren im Kallenhardter WESTKALK-Steinbruch

Die Senioren des TV Kallenhardt haben die Gelegenheit genutzt, die neue Vorbrecheranlage der Fa. WESTKALK im Steinbruch Kallenhardt zu besichtigen. Die neue Anlage ist leiser und effektiver und wird vom Bundesumweltministerium finanziell gefördert. Die TVK-Gruppe wurde vom Technischen Leiter der Firma WESTKALK, Dr. Guido Mausbach, sachkundig geführt. Zu Anfang des Probebetriebs hatte es  immer wieder Unterbrechungen und Fehlermeldungen gegeben. Diese sind aber inzwischen weitgehend ausgemerzt. Der Probetrieb wird nun fortgesetzt, letzte Tests sind zu absolvieren. Nach den Sommerferien kann die Anlage den Regelbetrieb aufnehmen. Die TVK-Senioren stellten während der Besichtigung gezielte Fragen zur Geräuschentwicklung und zur Technologie und zeigten sich am Ende beeindruckt vom hohen technischen Standard.

2016-04-23_TVK_Seniorenmannschaft 2016

Aktuelle Mitteilung vom 29. Januar 2016

01.02.2016

Mitteilung des Umweltbundesamtes bzgl. der Luftqualität in Warstein und Soest, veröffentlicht am 29.01.2016 im Hellweg-Radio:

 

Aktuelle Mitteilung vom 31. Dezember 2015

05.01.2016

westkalk-anzeige-jahresende-2015

Aktuelle Mitteilung vom 25. November 2015

27.11.2015

Es ist schon bemerkenswert, dass die im Grundwasser nachgewiesene hohe Nitratbelastung (s.u. Westfalenpost v. 25.11.2015) nicht einen Bruchteil der öffentlichen Aufmerksamkeit erfährt wie der  vermeintliche Konflikt ´Steinabbau-Trinkwassergewinnung´! Gar nicht daran zu denken, dass ein Wasserversorger gegen die Landwirtschaft klagen würde, analog Klage der Lörmecke-Wasserwerke gegen einen Hauptbetriebsplan des Schwester-Unternehmens Devon Kalk GmbH. Und das, obwohl seit Beginn des Steinabbaus im Raum Warstein im Jahr 1899 durch die Firma Risse, kein einziger Fall einer schadhaften  Beeinträchtigung des Grundwassers eingetreten ist.

Nitrat-Alarm im Wasser

Wie NRW die Belastung mit Nitraten senken will

 

Aktuelle Mitteilung vom 23. Juli 2015

23.07.2015

Neue Westkalk-Website optimiert für Tablets und Smartphones seit heute online.

Aktuelle Mitteilung vom 15. Juni 2015

15.06.2015

Wissenschaftler aus den Reihen des Deutschen Heilbäderverbandes haben jetzt den Warsteiner Steinbruch „Hohe Lieth“ der Firma WESTKALK besucht und dabei sowohl die Unternehmenskommunikation wie auch die Trinkwasserkontrollen auf Basis von 80 Grundwasser-Messstellen sehr gelobt. Diplom-Geologe Georg Schießl von der Arbeitsgemeinschaft Naturwisssenschaft und Technik in der Vereinigung für Bäder und Klimakunde e.V. sagte: „Die Grundwasserüberwachung ist nahezu perfekt, WESTKALK ist in dieser Hinsicht ein Vorbild.“

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 16. Mai 2015

16.05.2015

Sechs Sponsoren aus Warstein – u.a. WESTKALK – ermöglichten ein Fußballspiel der besonderen Art:

Die Traditionsmannschaften BVB und Schalke04 haben am 14. Mai bei herrlichem Sonnenschein auf dem neuen Kunstrasenplatz des TUS Belecke ein Derby ausgetragen, das etwa 1600 Zuschauer begeisterte. Mit den Eintrittsgeldern kann der TUS Belecke nunmehr die verbliebenen Verbindlichkeiten für das Kunstrasenprojekt ablösen. …weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 20. März 2015

Aktuelle Mitteilung vom 13. Januar 2015

13.01.2015

Über nachfolgenden link kann das Urteil des Verwaltungsgerichtes Arnsberg vom 23.12.2014 in Zusammenhang mit der Klage der Steinindustrie gegen den Bewilligungsbescheid der Hillenberg-Quelle in Warstein heruntergeladen werden:

Urteil Verwaltungsgericht Arnsberg WESTKALK – BezRegAr (1.44 MB)

WESTKALK Kommentar zum Verwaltungsgerichtsurteil (20 KB)

Aktuelle Mitteilung vom 20. August 2014

20.08.2014

Bei dem Neubau in unserem Werk Kallenhardt liegt der Schwerpunkt aktuell auf der Errichtung der Splitt-Aufbereitungsanlage und der Vorbrecheranlage. Ende August 2014 sollen die Brechanlage und die Siebtrommel installiert werden. …weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 12. Mai 2014

12.05.2014

Am 11. Mai 2014 wurde nach einer Bauzeit von drei Monaten der neue Kunstrasenplatz des TUS Belecke feierlich eingeweiht. WESTKALK unterstützte das Vorhaben  großzügig mit Schotterlieferungen. Infolge eines neuen Bodengutachtens musste abweichend von der ursprünglichen Planung die doppelte Menge geliefert werden. …weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 17. April 2014

17.04.2014

Der Aufbau der Siloanlagen geht zügig voran. Aktuell werden die Silos für die Splitt-Aufbereitungsanlage und das Puffersilo für das Austragsgut des Vorbrechers montiert. …weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 2. April 2014

02.04.2014

Nach Errichtung der Fundamente für die neue Vorbrecher- und Aufbereitungsanlage  in dem Werk Kallenhardt hat Mitte März der Stahlbau begonnen. Das letzte Teilstück der Rampe für die Bandanlage wird noch angeschüttet. …weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 20. Februar 2014

20.02.2014

Im Januar haben wir mit den Baumaßnahmen zur Errichtung einer neuen Vorbrecher- und Aufbereitungsanlage in dem Werk Kallenhardt begonnen. Aufgrund der milden Witterung konnte das Fundament für die Splitt-Aufbereitungsanlage bereits betoniert werden. …weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 14. Februar 2014

14.02.2014

An der Messstation Rangetriftweg in Warstein (WAST) wurden vom LANUV im Jahr 2013 insgesamt 16 Überschreitungen bzgl. des Grenzwertes für Feinstaub gemessen. Das ist der niedrigste Wert seit Beginn der Messungen im Jahr 2006. Zulässig sind insgesamt bis zu 35 Überschreitungen pro Jahr.

Über nachfolgenden link können die Messergebnisse für NRW als pdf-Datei eingesehen bzw. heruntergeladen werden:

Überschreitungstage_PM10_Stand_31.12.2013 (40 KB)

Aktuelle Mitteilung vom 25. September 2013

25.09.2013

Am 23.09.2013 hat WESTKALK in einer Bürgerversammlung das Investitionsvorhaben bzgl. Neubau einer Vorbruch- und Aufbereitungsanlage in dem WESTKALK-Betrieb Kallenhardt vorgestellt.

Hier können Sie die Folien des Vortrages mit Fakten und Bildern als PDF-Datei herunterladen:

Investitionsvorhaben WESTKALK  Kallenhardt 2014 (1.08 MB)

Aktuelle Mitteilung vom 16. August 2013

16.08.2013

Seit einigen Wochen wird der Maschinenpark von WESTKALK verstärkt durch einen neuen Bagger des Typs CATERPILLAR 374 DL.

Der Bagger verfügt über eine Leistung von 476 PS auf Basis eines 6-Zylinder-4Takt-Motors mit Abgas-Turboaufladung, der gemäß EU Abgasstufe IIIA als schadstoffarm eingestuft ist. Der Felstieflöffel hat ein Fassungsvermögen von 5 cbm und ist mit dem KVX-Zahnsystem ausgestattet.

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 17. Juli 2013

17.07.2013

Jan-Hendrik Fischer-Neuhoff (25) ist neuer Betriebsleiter des Werks Kallenhardt der Firma WESTKALK.

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 1. Juli 2013

01.07.2013

Die neue Bauproduktenverordnung (BauPVo) gilt ab 1. Juli 2013!

Die bisherige Bauproduktenrichtlinie, (Richtlinie 89/106 EWG), wurde von der Bauproduktenverordnung (BauPVo), Verordnung EU 305/2011, abgelöst. Die Bauproduktenrichtlinie erforderte bislang die Umsetzung durch nationale Gesetze. Durch die Verordnung als Rechtsform hat diese nun in allen Mitgliedsländern der EU eine direkte Gültigkeit.

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 17. April 2013

17.04.2013

Schlüsselübergabe für einen Bagger Komatsu PC 700

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 26. März 2013

26.03.2013

Die Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH hat einen neuen wfg.branchenreport „Steine, Erden und Baustoffe im Kreis Soest“ herausgebracht.

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 31. Januar 2013

31.01.2013

Verabschiedung von Herrn Arnold Schröder

„Langeweile bekomm‘ ich bestimmt nicht“, sagt Arnold Schröder mit Blick auf seinen baldigen Ruhestand – nach 40 Jahren bei der Firma Westkalk. „Meine Frau hat für mich schon viele Pläne gemacht.“

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 9. Oktober 2012

09.10.2012

Arbeitsjubiläum Arnold Schröder

WESTKALK feiert ein 40-jähriges Dienstjubiläum. Arnold Schröder, Betriebsleiter des Steinbruchs Kallenhardt, begann seine Karriere im Warsteiner Unternehmen am 9. Oktober 1972, damals noch bei der Fritz Weiken KG, die sich später mit den Firmen Köster und Risse zur WESTKALK zusammenschloss.

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 7. September 2012

07.09.2012

Ein Steinbruch im Umbruch  (link zu Bericht aus: UMWELT 5/2012)

Der Ausnutzungsgrad des Kalkvorkommens soll verbessert und der jährliche Flächenverbrauch verringert werden. Ein Warsteiner Steinbruch-Unternehmen erhält dafür Fördergelder aus dem Umweltinnovationsprogramm.

 Siehe auch Information vom Bundesumweltministerium (link)

Aktuelle Mitteilung vom 15. Dezember 2011

15.12.2011

Klage gegen Abbau von Kalkstein in Warstein bleibt ohne Erfolg

Die Klage eines Wasserwerks gegen den weiteren Abbau von Kalkstein im Bereich der Stadt Warstein ist vor dem Verwaltungsgericht Arnsberg ohne Erfolg geblieben. Das Wasserwerk hatte Beeinträchtigungen des Grundwassers im Warsteiner Kalkmassiv geltend gemacht.

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 28. September 2011

28.09.2011

Wegen vielfacher Anfragen geben wir nachfolgend einen Überblick zu den  Rekultivierungsmaßnahmen der WESTKALK

Die WESTKALK ist ein Steine- und Erdenbetrieb, der in Warstein und Kallenhardt vier Steinbrüche und daran anhängend zwei Tagebaue betreibt. Der Abbau ist auf die Gewinnung von Kalkstein bzw. Marmor ausgerichtet. Die Betriebsgenehmigung wird über Abgrabungsgenehmigungen oder Betriebsplanzulassungen erteilt. Alle Abbaugebiete sind spätestens nach Abschluss der Abbautätigkeiten zu rekultivieren.

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 9. Mai 2011

09.05.2011

Wir haben das Ingenieurbüro IBS, Prof. Dr.-Ing. habil. R. Schenk, mit einer umfangreichen Untersuchung der Feinstaubemissionen aus den Warsteiner Steinbrüchen beauftragt und veröffentlichen hier eine Zusammenfassung des Gutachtens:

Analyse und Berechnung der Feinstaubausbreitung für die Warsteiner Kalksteinindustrie und Umgebung (PDF – 2.5 MB)

35069_540-logo-ibs

 

Aktuelle Mitteilung vom 31. Januar 2011

31.01.2011

Aufgrund zunehmender Anfragen bei uns wegen des Steinflugs einer Sprengung bei der Firma Brühne in Warstein, beschreiben wir nachfolgend in 7 Punkten unsere organisatorischen Maßnahmen der  Sprengtätigkeit:

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 8. Dezember 2010

08.12.2010

Einrichtung eines Messpegels im Steinbruch Kallenhardt v. 8.12.2010

Im Rahmen eines umfangreichen Bohrprogrammes in den Abbaugebieten in Kallenhardt und Warstein wurde auch auf der Grundsohle des Steinbruches in Kallenhardt eine Messstelle zur fortlaufenden Messung des Grundwasserstandes eingerichtet. Da die Grundsohle aktuell mit Abraum aufgefüllt wird, musste das Pegelrohr der Grundwassermessstelle mit einem Schutzrohr gesichert werden.

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 23. November 2010

23.11.2010

Verabschiedung von Herrn Carl-Josef Cramer am 23. November 2010

Im Kreise von Kunden, Mitarbeitern und Inhabern der der Firma WESTKALK wurde Herr Cramer in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Herr Cramer war 35 Jahre in unserer Unternehmensgruppe tätig, davon 28 Jahre als Leiter des Vertriebes bei der Firma Fritz Weiken KG und 7 Jahre in gleicher verantwortlicher Position  bei der Firma WESTKALK.

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 13. Oktober 2010

13.10.2010

Beginn der Asphaltierungsarbeiten an der A 33 ab dem 13.10.2010
A 33 Abschnitt 5B
Arge BTM / Gröschler / Beton u. Monierbau
Lieferant für Zuschlagstoffe u.a. WESTKALK

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 29. September 2010

29.09.2010

Entwicklung der Feinstaubimmissionen (PM 10) an der Mess­sta­tion Warstein-Rangetriftweg und Maßnahmen von WESTKALK

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 10. Juli 2010

10.07.2010

WESTKALK schult Gartenbauer beim Gabionenbau

Als eine überaus gute und informative Veranstaltung bezeichneten Kunden von WESTKALK, die vorwiegend im Garten- und Landschaftsbau tätig sind, die Schulungsmaßnahme am 10. Juli 2010 in Warstein.

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 15. April 2010

Aktuelle Mitteilung vom 11. Januar 2010

11.01.2010

Anschreiben von Herrn Hans-Georg Herold der Firma Piel GmbH vom 11.01.2010

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 10. November 2009

10.11.2009

Im Steinbruch Hillenberg am Standort Warstein nahmen wir am 10. November 2009 einen neuen Bagger des Typs CAT 345 D in Betrieb.

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 3. November 2009

03.11.2009

Verabschiedung von Frau Menke und Frau Sobota am 3.11.2009

Frau Menke und Frau Sobota traten nach langjähriger Zugehörigkeit zu unserem Unternehmen jetzt in den wohlverdienten Ruhestand. Die Geschäftsführer Herr Köster und Herr Risse, der technische Leiter Herr Dr. Mausbach sowie die Mitarbeiterinnen Frau Aust und Frau Mekus aus der Verwaltung verabschiedeten die beiden Damen im Rahmen einer kleinen Abschiedsfeier.

…weiterlesen

Aktuelle Mitteilung vom 1. Oktober 2009

01.10.2009

Maßnahmen zur Reduzierung der Feinstaubbelastung v. 1.10.2009

Im Aktionsplan der Bezirksregierung  (siehe Umweltmanagement / Immissionsschutz – Aktionsplan zum Download) wurde auf Seite 21 nachfolgende Maßnahme zur Feinstaubbelastung auf dem Rangetriftweg vorgeschrieben:

…weiterlesen