Aktuelle Mitteilung vom 15. Juli 2021

🌸PARADIES FÜR ORCHIDEEN UND INSEKTEN🐝

Im Juli war Natur- und Landschaftsführer Klaus-Peter Lange zusammen mit unseren Prokuristen Verena Adler und Marius Risse, unserem Leiter des Qualitätsmanagements Peter Dolch, Bernd Margenburg vom BUND Arbeitskreis Heimische Orchideen und Diplom-Geografin Susanne Holzapfel unterwegs am „Monte Bernadino“, der Außenhalde des Steinbruchs Hohe Lieth.

Das Thema war die Rekultivierung in stillgelegten Teilen der Steinbrüche und die enorme Artenvielfalt, die dadurch entsteht und gefördert wird. Zu sehen war unter anderem ein Blütenmeer aus hunderten Orchideen, die in diesem Jahr besonders prächtig blühen.

Um die Überwucherung der Artenvielfalt in Schach zu halten, gibt es tierische Hilfe von sieben Kallenhardter Ziegen, die Bäume und Sträucher kürzen und die Flächen beweiden. Da natürliche Auen von Menschen kaputt gemacht wurden, entsteht somit eine Nische für seltene Pflanzen, die hier in der Magerwirtschaft ein Ersatzbiotop gefunden haben. „Natürliche Sukzession“ ist heute das Zauberwort – Ressourcenverbrauch verknüpft mit dem Schutz der Natur.

Neben Insekten wie Wildbienen, Sandbienen, Hummeln, Heuschrecken und Schmetterlingen, fühlen sich z.B. auch Uhus, Turmfalken, Rehe und Eidechsen im Steinbruch wohl.

Klaus-Peter Lange arbeitet seit zwei Jahren mit WESTKALK zusammen, hat bereits 130 verschiedene Pflanzenarten kartiert und es werden stetig mehr. Auf dem sehr informativen Spaziergang erklärte er zahlreiche Pflanzenarten und ihre Verwendung – eine wahre Kräuterküche, so ein alter Steinbruch!

Die Lokalpresse berichtete ausführlich über die blühende Natur im Steinbruch:

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/warstein/steinbruch-rekultivierungen-bei-westkalk-ein-paradies-fuer-orchideen-und-insekten-90862892.html

 

Aktuelle Mitteilung vom 16. Juli 2021

25-JÄHRIGES DIENSTJUBILÄUM

Viktor Weckerle begann seine Arbeit bei der Firma Steinwerke F.J. Risse in Warstein am 16. Juli 1996.

Dort war er bereits als Baggerfahrer beschäftigt und hat mit Baggern von Komatsu und Caterpillar gearbeitet. Er ist bis heute noch begeistert von dem Bagger CAT 375, bei dem er vor allem die Power und Laufruhe geschätzt hat. Heute bedient Viktor Weckerle im WESTKALK Werk Kallenhardt vor allem den CAT 390 und den Radlader WA 600 von Komatsu.

Die Geschäftsführung, Mitarbeiter*innen und Gesellschafter danken Viktor Weckerle für seinen langjährigen guten Einsatz in den Betrieben und hoffen auf viele weitere Jahre guter Zusammenarbeit!

 

Aktuelle Mitteilung vom 17. Juni 2021

WILDBLUMENWIESE am Hillenberg

„Eine Blumenwiese im Steinbruch“, so war vor kurzem die Idee einiger Mitstreiterinnen von „Wir für Warstein“ bei einem Spaziergang entlang unserer Steinbrüche im Gebiet des Hillenbergs.

Nach kurzer Absprache machten sie sich auf, um den Boden rund um einen besonders einsichtigen Bereich der steinigen Fläche aufzulockern, mit Samen zu bestreuen und hier für die Zukunft mit Wildblumen zu verschönern. Das fachgerechte Säen übernahm hierbei ein Mitarbeiter der Firma LsV NRW und betonte dabei die „Bienen- und Insektenfreundlichkeit“ dieser Aktion.

Auch unsere Prokuristen Verena Adler und Marius Risse unterstützten die Initiative tatkräftig, die schon an vielen Stellen in Warstein ihr gärtnerisches Können unter Beweis gestellt hat.

Durch die Aktion soll nicht nur ein schönes Stück Blumenwiese geschaffen, sondern in einem dafür ungewohnten Ort des Steinbruchs ein Zeichen für die Umwelt und den Klimaschutz gesetzt werden. „Wir für Warstein“ hat bereits viele weitere Projekte im Auge, damit die Heimatstadt schön wird und bleibt.

 

Aktuelle Mitteilung vom 02. April 2021

GEOCACHING🌄

Aufgepasst an alle Geocacher, Pioniere und Wanderfreunde!

In unmittelbarer Nähe unseres Steinbruchs Kallenhardt ist nun ein neuer Geocaching-Standort für euch eingerichtet worden! Die Suche dorthin führt euch zu einem Aussichtspunkt mit eindrucksvollem Panorama. Auf einer Info-Tafel können sich die „Cacher“ und Wanderer über die Kalksteingewinnung und Produktanwendungen informieren.

WESTKALK begrüßte die Idee eines neuen Geocache in Steinbruchnähe sofort. Schließlich geht es bei dieser Freizeitaktivität allgemein um das Entdecken neuer Landschaften und wertvoller Kulturgüter. Rund um den Steinbruch Kallenhardt können zahlreiche Tier- und Pflanzenarten beobachtet und der Einklang von Rohstoffgewinnung und Natur erlebt werden.🌳🌿

Mithilfe von GPS-Daten werden die sogenannten „Caches“ aufgespürt. In kleinen Behältern verstecken die Geocacher Tauschgegenstände unterschiedlicher Art, wie kleine Schätze, selbstgemachtes oder Erinnerungen, die etwas über den „Cacher“ aussagen. Entnimmt man einen Gegenstand, legt man im Gegenzug einen neuen hinein und trägt sich in das beiliegende Logbuch ein.

Die GPS-Daten werden in Online-Datenbanken gesammelt, wo Nutzer ihre Funde auch dokumentieren können. Unter www.geocaching.com gibt es neben dem Steinbruch viele weitere Verstecke in Kallenhardt, Warstein, Rüthen und ganz Deutschland.

Grob geschätzt gibt es in Deutschland etwa 370.000 Orte für Geocaching.

Eine abwechslungsreiche Schatzsuche der modernen Art 😊🌄

Aktuelle Mitteilung vom 21. März 2021

🌳🌲 TAG DES WALDES 🌲🌳

Anlässlich des heutigen internationalen Tag des Waldes möchten wir euch gerne ein kleines Update zum Bürgerwald-Projekt geben, das die Firma WESTKALK im Winter durch eine Spende unterstützt hat.

Auf dem Foto zu sehen sind unsere Prokuristen Verena Adler und Marius Risse, die sich ein Bild vom aktuellen Zustand des Waldes in Suttrop an der Stockmecke machen. Auf dieser Waldfläche werden etwa 3.000 Stieleichen und 1.000 Hainbuchen gepflanzt, die zur Familie der Birkengewächse gehören. Dafür ist derzeit etwa 1 Hektar vorgesehen, vermutlich wird es aber noch mehr werden. Durch den recht feuchten Boden eignen sich die Hainbuche und vor allem die Stieleiche unter Standortgesichtspunkten wunderbar als Anpflanzung.🌳🌳

Die stehengebliebenen Baumstümpfe bieten den Jungpflanzen sowohl zahlreiche Nährstoffe zum Wachsen als auch Hangbefestigung auf steileren Flächen und sind von großem ökologischen Wert.

Schon ab kommender Woche sollen einige Bäumchen in Suttrop an der Stockmecke gepflanzt werden! Es bleibt spannend – wir halten euch weiter auf dem Laufenden!😊🌳