Kalkstein

Die Lagerstätte, in der WESTKALK arbeitet und den Rohstein gewinnt, ist eine Kalklagerstätte. Sie besteht vorwiegend aus sogenanntem Massenkalk mit besonderen physikalischen Eigenschaften (Schneid-, Schleif- und Polierfestigkeit).

Großflächige Kalksteinvorkommen werden Massenkalk genannt. Hierbei handelt es sich häufig um Riffkalke aus dem Mitteldevon vor ca. 375 Mio. Jahren mit ungeschichteter und/oder geschichteter Fazies, dessen Leitfossilien die Armfüßer und Uncites gryphus sind.

Massenkalk verdankt seine Entstehung verschiedenen Faktoren: Geschichtete Kalke entstanden durch den Bau von Riffen durch am Meeresboden festgewachsene tierische und pflanzliche Organismen (vor allem Korallen und Schwämme). Ihre Skelette, kalkigen Schalen oder Hartteile sanken auf den Meeresboden und lagerten sich dort ab. Diese massigen Kalke nennt man auch devonischen und jurassischen Massenkalk.

Ein weiterer Grund für die Entstehung des Massenkalks ist der Stoffwechsel der Organis- men, zum Beispiel infolge CO2-Entzugs durch grüne Wasserpflanzen und Erhöhung der Basenkonzentration durch Bakterientätigkeit sowie ein warmes Klima. Chemogen entstand Massenkalk durch Ausfällung, weil in erwärmten Wässern die Löslichkeit von Kalk und Kohlensäure verringert ist.

Als letzte Ursache kommt die Eindampfung abgeschlossener Meeresbecken hinzu.

Kalkstein wird entweder auf Grund seiner physikalischen oder wegen seiner chemischen Eigenschaften eingesetzt. In beiden Segmenten liefert WESTKALK kundenspezifische Produkte vom Rohkalkstein über Edelsplitte bis zu Feinstkörnungen und Futterkalk.

 

Kalkstein ist Gestein des Jahres 2010

Man findet ihn in den Riffen der Ozeane, aber auch in der Schwäbischen Alb oder in den Kalkalpen: Kalkstein gehört zu den vielseitigsten Gesteinen – und zu den wertvollsten. Denn auch als Rohstoff oder als Baumaterial ist dieser Alleskönner unentbehrlich.

Um auf die große Bedeutung des Kalksteins für Mensch und Natur aufmerksam zu machen, hat ihn der Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) jetzt zum „Gestein des Jahres 2010″ gekürt.

News-Meldung des BDG

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    All cookies such as tracking and analytics cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück